... aber wir gaben die Hoffung nicht auf

»Unsere Tochter Katharina ist nun bald sieben Monate alt und kam im April 2006 in der 35. Schwangerschaftswoche zwar etwas verfrüht, aber völlig gesund zur Welt.

Aufgrund eines Hormonmangels suchte ich im Februar 2005 das Hormonzentrum auf. Zunächst kostete es einige Überwindung, aber die liebenswürdige Art und die kompetente Behandlung seitens der Ärtze und allen anderen Mitarbeitern ließen die Bedenken schwinden. Zwar erlebt man während der Behandlung auch immer wieder Mißerfolge, die einem gelegentlich den Mut schwinden lassen, aber wir gaben die Hoffung nicht auf. Das führte in einem recht kurzen Zeitraum schließlich zum Erfolg. Im August desselben Jahres erfuhr ich dann von meiner Schwangerschaft und freute mich riesig. Wir möchten allen Mut machen, diesen Schritt ebenfalls zu wagen – irgendwann macht es sich gewiß bezahlt. Wir sind so glücklich mit unserer Familie, daß ich nun für ein weiteres Kind das Hormonzentrum aufsuche.
Wir danken dem ganzen Team und wünschen allen, die für die Schwangerschaft nicht ohne ärztliche Unterstützung auskommen viel Glück dabei – es lohnt sich!

Jedes Kind bringt die Botschaft, dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat. (Tagore)«

Frau F., 07.10.06
... aber wir gaben die Hoffung nicht auf
Relevante Themen

IVF
Was steckt hinter dem Begriff In-Vitro-Fertilisation (IVF)?

ICSI
Das modernste Verfahren der Kinderwunschbehandlung.

Diagnostik
Eine zügige Diagnostik schafft Klarheit über mögliche Ursachen.

Kinderwunsch-Infoabend
Informieren Sie sich unverbindlich an einem unserer Infoabende.

Termine & Kontakt
089 547041-0