Kölner Stadt-Anzeiger

Kinder kriegen. Jenseits der 30 sinkt die Fruchtbarkeit rapide

Wer die Kinderplanung auf später verschiebt, riskiert, gar nicht schwanger zu werden.

Auszug aus einem Artikel, erschienen im Kölner Stadt-Anzeiger am 20.06.2018, von Lisa Harmann

Köln - Erstmal richtig ankommen im Job, aufsteigen vielleicht. Dann möglicherweise nochmal reisen. Leben… Für viele junge Paare in den Zwanzigern und Dreißigern ist das der vorläufige Lebensplan. Kinder? Ja klar, später, bitte. Irgendwann.

Alles ist möglich, so scheint ist – im Notfall wird halt nachgeholfen

Frauen wägen sich in Sicherheit. „Die anderen“ machen es ja vor. Brigitte Nielsen ist mit 54 Jahren noch einmal schwanger, eine Lehrerin brachte mit 65 Jahren noch Vierlinge zur Welt und Moderatorin Caroline Beil fand mit 50 ihr Mutterglück. Alles ist möglich, so scheint es. Im Notfall wird halt nachgeholfen. Denn wie rapide die Furchtbarkeit einer Frau mit den Jahren sinkt, darüber reden die wenigsten.

Lesen Sie hier weiter

Zurück

Jetzt Erstgespräch vereinbaren.

Telefonisch von Montag bis Donnerstag zwischen 7.00 und 17.00 Uhr, Freitags bis 13.00 Uhr

089 547041-0