Das Kinderwunschzentrum an der Oper
in der Presse

Das Kinderwunschzentrum an der Oper wird gerne von Journalisten aufgesucht, um über Themen wie Social Freezing und Kinderwunsch zu schreiben. Hier finden Sie eine Auswahl unserer Presseartikel.

Sie sind Journalist und haben Fragen rund um das Kinderwunschzentrum an der Oper? Wenden Sie sich dazu bitte an Dr. Jörg Puchta (Tel. 089 547041-0, E-Mail) oder Fedra Sayegh PR (Tel. 089 9233300, info@sayegh-pr.de). Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.


Die Zeit

Die biologische Uhr anhalten

Etwa 3.000 Euro kostet es Frauen, ihre eigenen Eizellen einfrieren zu lassen. Plus jährliche Gebühr für die Lagerung: Eine Versicherung, die vom Zeitdruck in der Lebensmitte befreit VON MARTIN SPIEWAK

WEITERLESEN


BR Abendschau

Aufnahme von Dr. Puchta während Interview

Social Freezing

Die BR Abendschau berichtet über Social Freezing und spricht u.a. mit Dr. Puchta.

WEITERLESEN


Münchner Merkur

Spätes Mutterglück – Chance und Risiko

Der Münchner Merkur berichtet über Social Freezing.

WEITERLESEN


TZ

Social Freezing – Baby auf Eis gelegt

Social Freezing – Großes Sonderthema in der »tz«. Dr. Jörg Puchta, Reproduktionsmediziner am Kinderwunsch Zentrum an der Oper beantwortet Fragen zum Thema Social freezing. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.

WEITERLESEN


Die Zeit

Artikel über Dr. Puchta und seinen Aussagen zu Social Freezing

Kinderwunsch – gestern und heute

Lesen Sie hier die Langfassung des Interviews mit Dr. Jörg Puchta, welches am 20.09.2012 in der Beilage "Kinderwunsch" der Wochenzeitung "DIE ZEIT" erschienen ist.

WEITERLESEN


Spiegel Online

Neu entdeckte Ei-Stammzellen machen Frauen Hoffnung

Amerikanische Forscher haben Stammzellen entdeckt, aus denen Eizellen hervorgehen können. Dies würde bedeuten, dass die bisherige Annahme, dass Frauen eine bestimmte Anzahl an Eizellen haben, widerlegt würde.

WEITERLESEN

Jetzt Erstgespräch vereinbaren.

Telefonisch von Montag bis Donnerstag zwischen 7.00 und 16.00 Uhr, Freitags bis 13.00 Uhr

089 547041-0